Konzentration

Es geht um Dehnung, gezielte Muskelaktivierung und Entspannung

Die Schlüssel zum Erfolg des Pilates-Trainings heißen Konzentration, aktive Korsettmuskulatur ("eingezogener " Nabel) und richtige Atmung. Der wichtigste Schlüssel ist die Konzentration.

Lenken Sie Ihre gesamte Aufmerksamkeit auf die richtige Ausführung der Übungen! Achten Sie besonders darauf, dass Ihre Bauchmuskulatur aktiviert ist; dass also Ihr Nabel in eingesunkener Position bleibt. Aktivieren Sie Ihren Beckenboden und denken Sie sich dabei lang. Stellen Sie sich vor, wie Ihr Körper sich zu seiner vollen Größe aufrichtet. Genießen Sie den Gedanken, dass ein Lichtstrahl Ihren Scheitel sanft nach oben zieht. Bedenken Sie, dass Sie ohne Zentrumsstabilität und Körperbewusstsein bis zu 2 cm Ihrer tatsächlichen Körpergröße verschwinden lassen. Konzentrieren Sie sich auf langsame und gleichmäßige Übungsbewegungen!

Trainingserfolg

Vergessen Sie getrost alles, was Sie jemals über Schweiß und Preis oder "Hau-ruck-Druck" gehört haben. Vertrauen Sie darauf, dass mit Konzentration und Präzision auch langsame Übungen den vollen Trainingserfolg bringen. Das ist wesentlich effizienter, als mechanisch und unkontrolliert möglichst viele Wiederholungen abzuspulen.

Auf Quantität ausgerichtetes Trainieren fördert meistens nur die Verstärkung bestehender Muskelungleichgewichte und Verspannungen. Schützen Sie sich und fördern Sie Ihre Beweglichkeit, indem Sie bewusst dafür sorgen, Ihre Schultern und Ihre Nackenmuskulatur entspannt und locker zu halten.

Konzentrieren Sie sich auf Ihre Ziele

Joseph H. Pilates legte größten Wert auf Konzentration während der Übungsausführung und sprach in diesem Zusammenhang von "Koordination von Kopf und Körper durch Verstand und Willenskraft". Veranschaulichen Sie sich zuallererst, was Sie mit Ihrem Trainingsprogramm erreichen möchten, und setzen Sie sich Etappenziele. Arbeiten Sie konzentriert, regelmäßig und mit Begeisterung an Ihrer Zielerreichung!

Konzentrieren Sie sich auf Ihr Ziel und nicht auf etwaige Hindernisse! Wichtig bei der Bewegungsausführung sind Gleichmäßigkeit und Körperwahrnehmung. Lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit auf Ihre Atmung, Ihre Bauch- und Beckenbodenmuskulatur sowie auf Ihren Schultergürtel. Entleeren Sie Ihre Lungen beim Ausatmen vollständig!

Sie spüren dabei Ihren Nabel einsinken. Stellen Sie sich vor, Ihr Nabel läge auf Ihrer Wirbelsäule. Atmen Sie in Ihre seitlichen und hinteren Lungenflügel. Verbinden Sie, so wie Joseph H. Pilates, Ihre Gesundheit mit Leidenschaft, Konzentration und Atmung.