Was ist Pilates?

PILATES ist eine sanfte, aber überaus wirkungsvolle Trainingsmethode für den Körper und auch den Geist - eine systematisches Körpertraining, erfunden und entwickelt von Joseph H. Pilates. Einzelne Muskeln oder Muskelpartien werden ganz gezielt aktiviert, entspannt oder gedehnt. Nicht die Quantität, sondern die Qualität der PILATES-Übungen zählt und die Atmung wird mit den Bewegungen koordiniert.

Besonderes Augenmerk gilt der Körpermitte. Das Training der Tiefenmuskulatur im Becken und in der Taille verbessert die Beweglichkeit. Becken und Schulterbereich lassen sich dadurch noch freier gegeneinander verdrehen. Durch die Aktivierung dieses Kraftzentrums (Powerhouse) werden Taille und Hüfte - sozusagen als Nebenwirkung - schlanker. Pilates bringt Muskeln und Gelenke wieder in Schwung, ohne sie zu belasten.

Wer PILATES trainiert, ändert bald seine Bewegungs- und Haltungsgewohnheiten und nimmt so das Training mit in den Alltag. Auch können viele der PILATES-Übungen wirkungsvoll während der üblichen Tagesaktivitäten oder anderer Sportarten genützt werden. Menschen, die PILATES trainieren, wirken größer, aufrechter, gelassener und schlanker - einfach natürlicher.

 

PILATES Kniekreisen

 

Wie lerne ich PILATES?

Für die ersten Schritte mit PILATES empfehlen wir einen professionellen Trainer in Ihrer Nähe, der Ihnen die wichtigsten Grundlagen vermittelt. Wichtig ist eine fachliche Einführung in die Methodik, um Bewegungs- und Haltungsfehler zu vermeiden, die Verletzungsgefahr ist jedoch eher gering.

Nach der Einführung  können Sie zu Geräten wechseln, die Sie bei der exakten Ausführung der rund 500 PILATES-Übungen unterstützen - die Übungen wechseln dabei zwischen Dehnung und Kräftigung der Muskulatur ab.
Die Mehrzahl der Pilates-Übungen für die unterschiedlichsten Trainingsbedürfnisse, Alters- und Fitnessstufen wird als Bodenübung auf Matten ausgeführt. Benötigt wird für diese Übungen in erster Linie ein weicher Teppich oder eine Gymnastikmatte, angenehme Trainingskleidung (Socken statt Sportschuhe) und ein gut gelüfteter Raum.

Zur Unterstützung dieser Bodenübungen verwenden Pilates-Experten eine Anzahl von Kleingeräten, die zum Teil eigens für das PILATES-Training entwickelt wurden. Sie helfen, Feinmotorik, Koordination und Wahrnehmungsfähigkeit für den eigenen Körper zu verbessern. Die gängigsten PILATES-Kleingeräte sind Bälle (Tennisball, Igelball, Sitzball, Franklin-Ball, Balanceball) und Bänder (Pilates Vitality Trainer, Pilates-Vitalband, Elastikband, Core-Band) sowie Balancerollen und Koordinationswippen.

Mit Großgeräten wie 'Reformer' oder 'Cadillac' sollte nur trainiert werden, wenn die Haltungsstabilität bereits sehr gut aufgebaut ist. Joseph Pilates entwickelte diese Geräte ursprünglich für das Training von Spitzensportlern und für die Anwendung in der Rehabilitation. Wie bei allen Großgeräten im Trainingsbereich besteht bei unsachgemäßem Training und zu geringer Erfahrung des Trainers ein erhebliches Fehler- und Verletzungsrisiko.